Neuigkeiten

28.03.2022, 09:23 Uhr
Wechsel an der Spitze. Jan Hoyer führt nun die CDA.
Im Rahmen der Neuwahl des Landesvorstands, gab es einen Wechsel in der Führung des CDA-Landesverbandes Oldenburg, denn der langjährige Vorsitzende Thomas Decker aus Ganderkesee trat nach über 15 Jahren nicht erneut zur Wahl an und übergab so sein Amt an den 34-jährigen Jan Hoyer, zugleich Kreisvorsitzender des CDA-Kreisverbandes Vechta.

Als Gäste durfte die Landestagung u.a. den Landesvorsitzenden der Jungen-Union , Lukas Reinken, der auch das Gastreferat hielt, weitere Mitglieder des CDU-Landesvorstandes begrüßen. Der neue Landesvorsitzende Jan Hoyer betonte in seiner Vorstellungsrede, dass er „die kommenden zwei Jahr, besonders in Hinblick auf die Landtagswahlen im Herbst, als Teamkapitän die CDA aktiv in die Zukunft führen und eine Gesicht nach außen zu geben.“ Doch auch in der zweiten Reihe der neuen Mannschaft gab es in der Aufstellung eine Veränderung, da dort in Zukunft neben Andreas Uhlhorn aus Essen i.O. nun Heinz Reinecke aus Wilhelmshaven und Stefan Brors aus Wildeshausen die Stellvertreterrollen einnehmen. Komplettiert wird der neu gewählte Landesvorstand der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft Oldenburg mit 12 Beisitzern: Karl-Heinz Böckmann aus Lohne, Albrecht Krause, Apen, Thomas Kühnemann, Wilhelmshaven, Gerrit Lammers, Bakum, Otto Markus, Essen, Frank und Liselotte Möhle, Oldenburg, Kristof Ogonovski, Delmenhorst, Ludger Stallmann, Garrel, Heike Stolle-Ahlers, Ganderkesee, Tabea Treichel, Bakum, Frederike Trumpf-Müller. Oldenburg- Der scheidende Landesvorsitzende Thomas Decker betonte in seiner Abschiedsrede die Bedeutung und die damit verbundenen Chancen der Vereinigungen innerhalb einer Volkspartei. Und der Gastreferent Lukas Reinken, betonte in seiner Rede, die Notwendigkeit einer generationenübergreifenden Sozialpolitik. Weiter forderte angesichts der steigenden Energiepreise sofortige Entlastungen über Steuersenkungen. Es liegt eine Menge Arbeit vor dem neuen Vorstand, aber diese möchte der neue Landesvorsitzende nun zusammen mit dem frisch gewählten Vorstand angehen und die CDA wieder in der Öffentlichkeit präsenter machen.